Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Aufsichtsratsbezüge von Gewerkschaftern

Stand: 12.08.2009

Stand: 12.08.2009 SE
Nürnberg (D-AH) - Wer beispielsweise als Gewerkschaftsvertreter Mitglied eines Aufsichtsrates wird, sollte noch vor der Wahl in das Kontrollgremium verbindlich erklären, seine Bezüge aus dieser quasi ehrenamtlichen Tätigkeit gemeinnützigen Zwecken zur Verfügung stellen zu wollen. Tut er das nicht, kann er das weitergegebene Geld nämlich nicht voll als Betriebsausgaben von seiner Einkommenssteuer absetzen, obwohl Gewerkschaftsmitglieder in der Regel grundsätzlich verpflichtet sind, einen Teil ihrer Aufsichtsratsvergütungen an gemeinnützige Einrichtungen abzuführen.

Darauf weist die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline im Zusammenhang mit einem aktuellen Urteil des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg hin (Az. 10 K 1190/06).

Die vom Urteilsspruch betroffene Gewerkschafterin hatte ihre Bezüge aus mehreren Aufsichtsratsmandaten zwar freiwillig an eine gemeinnützige Stiftung abgeführt, sich dazu aber vor den Wahlen in die jeweiligen Gremien nicht ausdrücklich und extra verpflichtet. Das Finanzamt sah deshalb ihre Abführungen an die Stiftung nicht als Betriebsausgaben, sondern als freiwillige Spende an, die nicht in voller Höhe steuerlich zu berücksichtigen ist. Dies ist geltendes Recht, bestätigten die Finanzrichter.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Erbpachterhöhung

Gratis-Leistungen einer Internetfirma nicht widerrufen und nun soll ein Vertrag bestehen - Muss hier gezahlt werden? | Stand: 22.09.2009

FRAGE: Ich bin wie viele andere auf eine Internetfirma hereingefallen. Habe nach der ersten Lieferung nicht rechtzeitig widerrufen und bekam eine weitere Leistung zum Preis von 24,95 ? zugeschickt, welche ic...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, ich bedanke mich zunächst für die Beauftragung über die Deutsche Anwaltshotline. Ich kann Ihre Frage wie folgt beantworten: Die Internetfirma ist einschlägi ...weiter lesen

Defekter Messgerät: Muss der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber die Kosten der Reparatur erstatten? | Stand: 22.09.2009

FRAGE: Ich bin zur Installation einer Satanlage mit einem defekten Antennenmessgerät gefahren (wusste aber nicht, dass das Messgerät defekt war). Leider konnte ich die Antennenanlage mit dem defekte...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,vielen Dank für Ihre Rechtsfrage bei der E-Mail-Beratung der Deutschen Anwaltshotline, die ich auf der Grundlage des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts gern wie folgt beantworte.Ein ...weiter lesen

Per Internet unwissentlich einen Zweijahresvertrag abgeschlossen - Sind Forderungen der Firma gerechtfertigt? | Stand: 21.09.2009

FRAGE: Per Internet habe ich 13.04.2008 einen Vertrag geschlossen. Ich war mir nicht klar, dass es sich um einen Zweijahresvertrag handelt. Es hat sich gezeigt, dass ich nichts mit dem Gebotenen anfangen kann...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Sie sollten weder die Inkassokosten noch die Kosten für einen angeblichen Zweijahresvertrag begleichen. Ich empfehle Ihnen, den Forderungen des Internetanbieters am besten einma ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht

Interessante Beiträge zu Erbpachterhöhung

Elektronische Einkaufshilfe für Blinde
Nürnberg (D-AH) - Wer die Waren im Supermarkt nicht sehen kann, soll sie wenigstens hören können. Mit dieser Begründung hat das Sozialgericht Detmold (Az. S 5 KR 207/07) einem Blinden eine digitale Einkaufshilfe zugesprochen, ...weiter lesen

Kostenlose Lehr-Bescheinigung
Nürnberg (D-AH) - Wird zur offiziellen Rentenberechnung mangels anderer Unterlagen die Bescheinigung über eine mehr als zehn Jahre zurückliegende Lehre benötigt, muss die zuständige Industrie- und Handelskammer dieses Dokument ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.828 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 24.03.2017
kompetente Auskunft, alle Fragen wurden geklärt, sehr freundlich

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Immobilienrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Immobilienrecht | bewohnbar | Eigentumswohnung | Erbbau | Erbbaupacht | Erbbauzins | Erbpacht | Erbpachtgrundstück | Erbpachtgrundstücke | Erbpachtvertrag | gewerbliche Teilnutzung | lebenslanges Wohnrecht | Nutzungsänderung | Wohnnutzfläche | Wohnungsbaugenossenschaften | Wohnungswirtschaft | Wohnwesen | Beendigung Wohnrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen