Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wissensvorsprung einer Bank

Stand: 10.09.2008

Stand: 10.09.2008 SE

Nürnberg (D-AH) - Verfügt eine Bank über mehr Informationen zu einem Geschäft ihres Kunden als dieser selbst, muss sie ihn an dem Wissensvorsprung teilhaben lassen. Hüllt sich das Geldinstitut beim Abschluss des Darlehensvertrages zur Finanzierung der wackligen Unternehmung aber aus Eigennutz in Schweigen, steht beim späteren Zusammenbruch dem Betroffenen Schadensersatz durch die Bank zu. Das hat das Oberlandesgericht Karlsruhe entschieden (Az. 17 U 4/07).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, hatte eine Frau für ihren Sohn ein Grundstück gekauft, auf dem zuvor eine Färberei und chemische Reinigung untergebracht war. Erst Jahre nach dem Erwerb stellte der neue Besitzer fest, dass Boden und Grundwasser chemisch erheblich verunreinigt sind und laut entsprechender amtlicher Auflagen teuer saniert werden müssen. Schon die Färberei war seinerzeit von dem Umweltschutzamt beauflagt worden, das Erdreich in einer Grube von ca. 50 cm Tiefe zu entfernen und als Sonderabfall zu entsorgen. Die Behörde wies damals ausdrücklich darauf hin, dass bei einem späteren Gebäudeabriss auch das Erdreich im weiteren Umkreis zu entfernen sein wird.

Darüber hatte man den neuen Besitzer des Grundstücks und seine Mutter beim Kauf der Immobilie allerdings in Unwissenheit gelassen. Obwohl die Bank, die der Frau den Kredit für das Grundstücksgeschäft gab, voll im Bilde war. Denn das Geldinstitut hatte just auf diesem Gelände Räume und Stellplätze für seine nahe gelegene Filiale angemietet und renoviert. Die Bank nahm dann jedoch von einem zunächst selbst beabsichtigten Kauf des Grundstücks wieder Abstand, als ihm dessen Kontamination bekannt wurde.

Zwar ist eine Bank, die keine Beratung vornimmt, grundsätzlich nicht verpflichtet, den Darlehensnehmer über die wirtschaftliche Zweckmäßigkeit des zu finanzierenden Geschäfts aufzuklären. Doch eine Aufklärungspflicht kann ausnahmsweise gegeben sein, wenn die Bank selbst erkennbar einen konkreten Wissensvorsprung auf ein spezielles Risiko hat. Und so liegt nach Auffassung der Karlsruher Richter der Fall hier. Nach einem Aktenvermerk der Stadtverwaltung gab es in Anwesenheit des Bankvorstandes eine Besprechung, in der auf die Verseuchung des Erdreichs und erhebliche Sanierungskosten hingewiesen wurde. Die Mutter des jetzigen Besitzers, die damals den Kredit konkret für das Grundstück aufnahm, ist darüber erst viele Jahre später informiert worden - nicht von der Bank, sondern vom Wasserwirtschaftsamt.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-528
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu 58-er Regelung

Nachweis von Bewerbungen bei der 58-er Regelung? | Stand: 06.04.2010

FRAGE: Ich bin 1947 geboren und jetzt 63 Jahre alt. Im Jahre 2007 habe ich die 58-er Regelung unter Bezug von ALG II zu erleichterten Bedingungen bei der ARGE unterschrieben. Der früheste Rentenbezug ohn...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Für die heutigen Bezieher von Arbeitslosengeld zwei gibt es keine 58er Regelung mehr. Das lässt die verschiedenen Sachbearbeitern gerne vergessen, dass es eine solche Regelun ...weiter lesen

Wie lange ist man verpflichtet Bewerbungen zu schreiben? | Stand: 13.08.2009

FRAGE: Ich bin 58 und seit 2001 arbeitslos. Wie lange bin ich noch verpflichtet Bewerbungen zu schreiben? ...

ANTWORT: Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie bis zu Ihrem Rentenbeginn verpflichtet sind, sich aktiv um einen Arbeitsplatz zu bemühen und dieses auch durch die Vorlage von Bewerbungsschreiben nachzuweisen.Ein ...weiter lesen


Rechtsbeiträge

Interessante Beiträge zu 58-er Regelung

Gartenschlauch auf der Straße
Nürnberg (D-AH) - Rast ein Inline-Skater gegen einen den Gehweg kreuzenden Gartenschlauch und kommt dabei zu Fall, haftet für den Unfall nicht der Besitzer des angrenzenden Grundstücks, aus dem der Schlauch ko ...weiter lesen

Gemeinschaftliches Ehegattentestament gefälscht
Nürnberg (D-AH) - Legt eine Witwe ein gemeinschaftliches Ehegattentestament vor, auf dem sie die Unterschrift ihres verstorbenen Mannes nachgemacht hat, wird ihr, wenn das Vergehen auffliegt, das gesamte Erbe entzogen. Di ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-528
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.852 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 29.03.2017
Danke! Wenn man ein rechtliches Problem hat möchte man gerne sofort seine Chncen und Risiken kennen. Ich kenne keine anderen Anwalt bei dem das schneller geht eine erste Einschätzung zu bekommen! Danke Dass es Euch gibt!

   | Stand: 28.03.2017
RA Andreas Wegener ist ein kompetenter und freundlicher Anwalt - sehr empfehlenswert! Die Anwaltshotline ist ein guter Service, den ich schon häufig und gerne genutzt habe, um schnell und unkompliziert kompetente Antworten auf kinifflige Fragen zu bekommen.

   | Stand: 28.03.2017
ich finde diese Einrichtung sehr sehr hilfreich - gerade wenn man nicht so recht weiß, wohin man sich wenden kann Vielen Dank nochmals

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-528
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Rentenrecht | Ausländerrecht | Spätaussiedlerrecht | Rentenrecht | Altersrente | Frührente | Pensionskasse | Rentenalter | Renteneintritt | Rentenversicherung | Rentenversicherungsanstalt | Rentner | Riester Sparverträge | Vorruhestand | Vorruhestandsgesetz | Rentenablehnung | Rentenwiderspruch | Rentnerprivileg

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-528
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen