Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kein PC für den Betriebsrat

Stand: 10.01.2008

Stand: 10.01.2008 SE

Nürnberg (D-AH) - Für Sitzungen, Sprechstunden und die laufende Geschäftsführung darf ein Betriebsrat Räume, Sachmittel, Informations- und Kommunikationstechnik sowie Büropersonal vom Arbeitgeber fordern. Jedoch nur in dem Umfang, der für die Erledigung der betriebsverfassungsrechtlichen Aufgaben zwingend notwendig ist. Das hat das Bundesarbeitsgericht entschieden (Az. 7 ABR 45/06), berichtet die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline .

Der Betriebsrat einer Drogeriemarktkette beklagte, dass der Arbeitsaufwand in den letzten Jahren stark angestiegen sei. Da das Pendeln zwischen mehreren Filialen sehr zeitaufwändig aber eben auch erforderlich sei, müsse man die vertane Zeit beim Papierkram wieder einsparen. Die Anschaffung eines PCs mit Windows, Word und Excel sei deshalb angezeigt. Zudem die Nutzung von Computern ja ohnehin überall üblich geworden sei.

Dem widersprachen die Bundesarbeitsrichter. Ein Computer sei keinesfalls bereits überall ein übliches Kommunikationsmittel. Und eine bessere Effektivität allein wäre nicht Grund genug, ihn anzuschaffen. Ein vom Unternehmen bezahlter PC ist eben nur dann zwingend erforderlich, wenn der Betriebsrat ohne ihn seinen Aufgaben nicht mehr nachkommen könnte. Gerade in einer Drogerie oder einem Supermarkt gehören universelle Personalcomputer in der Regel aber nicht zum Arbeitsplatz-Standard. Auch der Betriebsrat müsse also darauf verzichten.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Teilungserklärung

Voraussetzungen für den Verkauf von Wohnungen in einem Einfamilienhaus | Stand: 29.06.2010

FRAGE: Das Einfamilienhaus besteht aus zwei Eigentumswohnungen. Besitzer sind mein Bruder und ich. Dessen Wohnung wurde von meinen Eltern im Jahre 1996 überlassen. Diese Wohnung soll nun verkauft werden...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Die einzelne Wohnung in einem Einfamilienhaus kann dann verkauft werden, wenn diese grundbuchrechtlich als eigenständige Wohnung/Fläche aufgeführt wurde und eine sog ...weiter lesen

Duldungspflichten eines Wohnungseigentümers in Bezug auf die Lautstärke der Unterhaltungen der Nachbarn | Stand: 05.01.2010

FRAGE: Ich bin Eigentümer einer Zweizimmerwohnung im Erdgeschoß eines Baues aus den Mitte 60iger Jahren. Die Decke scheint nur aus Beton ohne jegliche Schalldämmmaßnahmen zu bestehen. Di...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,1. Sie fragen zunächst, ob Sie dem Eigentümer der über Ihnen liegenden Wohnung gegenüber einen Anspruch auf den Einbau einer Schaumstoff- oder Kork-, jedenfall ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht

Interessante Beiträge zu Teilungserklärung

Fachklinik muss von Fachärzten geführt werden
Nürnberg (D-AH) - Wo Facharzt drauf steht, muss auch ein Facharzt drin sein. Eine Zahnklinik darf nicht mit der Bezeichnung Fachklinik für Kieferorthopädie werben, wenn keiner der ärztlichen Mitarbeiter Fa ...weiter lesen

Keine Gewerbezulassung für Strohfrau
Nürnberg (D-AH) - Stroh statt Grips im Kopf: Einer Strohfrau, die nur so tut, als würde sie die Geschäfte ihres von den Behörden aus dem Geschäftsverkehr gezogenen Gatten in eigener Regie weiterführen, is ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.828 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 24.03.2017
kompetente Auskunft, alle Fragen wurden geklärt, sehr freundlich

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Immobilienrecht | Baurecht (öffentliches) | Immobilienrecht | Zivilrecht | Abgeschlossenheit | Eigentum | ETW | Grundbuch | Grundbuchamt | Miteigentum | Rücklagen Eigentumswohnungen | Sondernutzungsrecht | Teileigentum | Teilungsgenehmigung | Wohnungskauf | Wohnungsverkauf

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen