Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Ein Fitnessstudio ist keine Mietwohnung


Nürnberg (D-AH) - Wer krank ist und nicht trainieren darf und deshalb die von ihm gebuchten Stunden im Sportcenter nicht in Anspruch nimmt, muss dafür nicht bezahlen. So entschied das Landgericht München (Az. 34 S 21754/05), berichtet die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline

In einem Fitnessstudio der bayerischen Metropole trainierte eine Frau zweimal die Woche. Nach einer plötzlichen Erkrankung musste sie sich jedoch operieren lassen, und an die Fortsetzung des Trainings war nicht mehr zu denken. Ihr Pech, meinte der Studiobetreiber, als die Frau ihm das ärztliche Attest vorlegte, das ihre Trainingsunfähigkeit bescheinigte. Die Beiträge müsse sie trotzdem bis zum Vertragsende weiter zahlen. Schließlich sei das Ganze wie ein Mietvertrag. Ein Mieter müsse für die Miete ja auch dann weiter aufkommen, wenn er im Krankenhaus läge.

Hier ist es der Vergleich, der krankt, erwiderten die Münchner Richter. Und erklärten dem Betreiber des Sportcenters, dass sich der Vertrag mit einem Fitnessstudio von der Anmietung einer Wohnung grundlegend unterscheide. Während die Wohnung dem Mieter zum alleinigen Gebrauch überlassen wird, können die Räumlichkeiten und Sportgeräte eines Fitnessstudios dagegen von anderen Kunden in der Zwischenzeit weiter genutzt werden. Die während der Zeit ihres Trainingsausfalls angefallenen Beiträge müsse die kranke Sportlerin deshalb nicht bezahlen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Nachlassverwalter

Langjähriger Lebensgefährte verweigert nach Tod der Partnerin Beteiligung an der Wohnungsauflösung | Stand: 02.06.2015

FRAGE: Am 08.03.2015 Verstarb meine Mutter im Alter von 80 Jahren nach kurzer Schwerer Krankheit. Mein Mutter Lebte 60 Jahre lang in der selben Wohnung und war verwitwetSie lebte aber mit ihrem neuen Lebensgefährte...

ANTWORT: Nach dem Tode eines Erblassers treten dessen Erben an seine Stelle. Rechtlich nehmen nunmehr also Sie und Ihre Geschwister die rechtliche Stellung Ihrer Mutter ein. Dabei erben Sie sowohl Vermöge ...weiter lesen

Forderung nach Eingangsbestätigung für einen noch nicht zugestellten Scheck | Stand: 18.09.2014

FRAGE: Da ich eine Erbschaft von meiner Tante aus USA erhalte, soll mir ein Scheck zugeschickt werden.Jetzt schreibt mir der Nachlassverwalter, dass ich den Erhalt von diesem Scheck unterschreiben soll, bevo...

ANTWORT: Es ist zum einem völlig unüblich den Erhalt eines Schecks zu bestätigen, den man tatsächlich gar nicht erhalten hat. Es besteht zudem die Gefahr, dass die Gutschrift eines vorgelegte ...weiter lesen

Erbschaftsanteil abzüglich Nachlassverwalterkosten | Stand: 01.03.2012

FRAGE: Guten Tag, im August 2007 ist einer meiner Cousins verstorben.Da seine Eltern und sein Bruder auch bereits tot sind, kommen die übrigen berechtigten Verwandten zu Zug. Der als Nachlasspfleger bestellt...

ANTWORT: Es kommt darauf an, wie die Vergütungsvereinbarung abgefasst ist; entweder muss jeder Erbe 1000.-€ zahlen; für diesen Fall können Sie, falls die Tätigkeit des Nachlassverwalter ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Erbrecht / Erb- und Steuerrecht

Interessante Beiträge zu Nachlassverwalter

Keine Gewerbezulassung für Strohfrau
Nürnberg (D-AH) - Stroh statt Grips im Kopf: Einer Strohfrau, die nur so tut, als würde sie die Geschäfte ihres von den Behörden aus dem Geschäftsverkehr gezogenen Gatten in eigener Regie weiterführen, is ...weiter lesen

Crash beim privatem Motorradrennen
Nürnberg (D-AH) - Kommt es bei einem gefährlichen sportlichen Wettbewerb zu einem Unfall, dann kann der Geschädigte den Unfallsverursacher nur bei grob fahrlässigem Verstoß gegen die Wettbewerbsregeln ha ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Erbrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Erbenermittler | Erbenermittlung | Erbmediation | Erbrecht Anwalt | Erbschaftsklage | Erbschein | Hinterlassungsschein | Nachlassgericht | Nachlasspfleger | Nachlasspflegschaft | Nachlassverzeichnis | Vererben

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen