Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Polizei-Schlagstöcke bei Flug-Sicherheitskontrolle verschwunden


Nürnberg (D-AH) - Gehen Gepäckstücke von Flugpassagieren beim persönlichen Sicherheits-Check vor dem Abflug verloren, haftet dafür nicht das gebuchte Luftfahrtunternehmen. Das hat das Landgericht Frankfurt am Main entschieden (Az. 3-13 O 170/06).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, handelt es sich bei den in der Sicherheitskontrolle des Frankfurter Flughafens verschwundenen Gegenständen bezeichnenderweise um zwei Polizei-Schlagstöcke, die ein Unternehmen als neu entwickelte Prototypen den Wiener Behörden präsentieren wollte.

Dem Firmen-Reisenden war vor dem Abflug nach Wien beim Sicherheits-Check verwehrt worden, die beiden Schlagstöcke im Handgepäck mit sich zu führen. Denn Hieb- und Stoßwaffen, die zu Angriffs- oder Verteidigungszwecken verwendet werden können, dürfen in Luftfahrzeugen weder im Handgepäck noch am Reisenden mitgeführt werden. Ihm wurde angeboten, die Waffen-Muster während des Flugs in besondere Verwahrung zu nehmen, wobei er sie nach der Landung sofort wieder zurückbekommen sollte. Nach der Ankunft in Wien blieben sie aber verschwunden. Nun verlangte die betroffene Firma Schadensersatz von der Fluggesellschaft. Was den Frankfurter Richtern zufolge allerdings der falsche Adressat ist.

Der Passagier konnte nicht nachweisen, dass die beiden Einsatzstöcke tatsächlich in die Obhut des Luftverkehrsunternehmens gelangt sind. Er übergab die zwei Schlagstöcke vielmehr den Sicherheits-Mitarbeitern des Flughafens. Und mit deren Arbeit und vielleicht eigenem Interesse an den neuen Schlagstöcken hat die Luftverkehrsgesellschaft nichts zu tun. Das sollte jedem Fluggast schon bei Abgabe klar sein.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Auflösungsvertrag

Muss eine Mietminderung nach der Beseitigung des Mangels zurückgezahlt werden? | Stand: 06.10.2009

FRAGE: Muss ich bei berechtigten Wohnungsmangel - einbehaltenen 20% Mietkürzung - nach der Mangelbeseitigung durch den Vermieter an selbigen zurückzahlen? ...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,vielen Dank für Ihre Rechtsfrage bei der E-Mail-Beratung der Deutschen Anwaltshotline, die ich auf der Grundlage des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts gern wie folgt beantworte.Au ...weiter lesen

Notwendigkeit einer NV-Bescheinigung und die zu erfüllenden Voraussetzungen | Stand: 06.10.2009

FRAGE: Ich bin seit 01.07.2009 Rentnerin. Meine monatliche Rente beträgt € 980,60 zzgl. Zuschuß zum KV-Beitrag i.H.v. monatlich € 68,64.Muss ich Steuern zahlen bzw. erfülle ich die Voraussetzunge...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,grundsätzlich ist eine NV-Bescheinigung nur notwendig, wenn die Kapitalerträge über dem Freibetrag liegen. Da Sie dieses bejahen, wäre als weitere Voraussetzun ...weiter lesen

Macht man sich durch den Einbau von Modchips in Spielkonsolen strafbar? | Stand: 05.10.2009

FRAGE: Wenn ich gewerblich das Flashen (Aktualisieren von Firmware/Einbau von Modchips in Konsolen) anbiete, mach ich mich strafbar weil es ggf möglich ist, dadurch Sicherheitskopien von Spielen zu spielen...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung kann ich nur von Ihrem Vorhaben abraten. Durch die von Ihnen angesprochenen Modchips wird die bereits auf dem Markt existente Firmenware nachträglic ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht

Interessante Beiträge zu Auflösungsvertrag

Sturz beim betrieblichen Grillfest gilt als Arbeitsunfall
Nürnberg (D-AH) - Wer beim Grillen nach Feierabend und außerhalb der Firma verletzt wird, kann das Freizeit-Malheur unter Umständen doch als Arbeitsunfall anerkannt bekommen. Das hat das Sozialgericht Gießen im ...weiter lesen

Zwei gleiche Abmahnungen von verschiedenen Kanzleien
Nürnberg (D-AH) - Doppelt ist einmal zu viel: Wer gleich zweimal hinlangt und mit ein und derselben Rechtssache gleichzeitig zwei verschiedene Anwaltskanzleien betraut, bleibt auf den anfallenden Mehrkosten sitzen un ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.606 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

   | Stand: 09.01.2017
Bei dem Gespräch mit dem Anwalt kam auch die Deutsche Anwaltshotline ins Gespräch. Neugierig geworden habe ich nach Beendigung des Telefongespräches gesucht und auch gefunden und meine Meinung kundgetan. Ich wünschte mir in unserer Nähe auch so kompotente Beratung, da ging es mir oft besser. Danke für die Beratung.

   | Stand: 09.01.2017
Trotz leicht fader Begrüßung ein starkes Gespräch welches mir zum Thema Mietrecht mehr Sicherheit gegeben hat. Ich hoffe auf Erfolg. Vielen Dank.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | § 613 a | Abwicklung | Arbeitsrecht fristlose Kündigung | Auffanggesellschaft | Aufhebungsvereinbarung | Aufhebungsvertrag | Auflösungsantrag | Auflösungsvereinbarung | Auflösungsverträge | Betriebsstilllegung | Massenentlassung | Massenentlassungsanzeige | Rüge | Umwandlungsvertrag

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen