Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Fahrradfahrer kollidiert mit Fußgänger - wer haftet?


Nürnberg (D-AH) - Wer statt auf Schusters Rappen mit seinem Fahrrad auf einem kombinierten Rad- und Gehweg unterwegs ist, sollte hoch zu (Draht)Ross auch einen besseren Überblick als das gemeine (Fuß)Volk haben. Die größere Verantwortung für die Verkehrssicherheit hat der Biker allemal, entschied das Landgericht Hannover (Az. 11 S 84/05).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, war ein Radfahrer zu später Stunde gegen einen Fußgänger gefahren und dabei gestürzt. Trotz seiner vorschriftsmäßigen 6-Volt-Batterie-Leuchte habe er den Nachschwärmer in der Dunkelheit kaum ausmachen können, weil dieser einen tiefschwarzen Trainingsanzug trug. Und außerdem wäre er ja noch haarscharf an der Kollision vorbeigesteuert, wenn sich der Beklagte nicht just in diesem Augenblick hätte schnäuzen müssen - und dabei nach eigener Aussage eine unerwartete ruckartige Bewegung zur Seite machte.

Trotzdem sahen die Berufungsrichter die Verantwortung voll beim Radfahrer. Ihre Begründung: Ein Radler ist verpflichtet, immer auf Sicht zu fahren und auf die Fußgänger in jedem Fall Rücksicht zu nehmen. Auf einem kombinierten Rad- und Fußweg muss man als Radfahrer stets mit überraschenden Richtungsänderungen der Fußgänger rechnen. Auf ein solcherweise pflichtgemäßes Verhalten des Bikers habe andererseits der seine Nase putzende Fußgänger voll vertrauen dürfen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Ehefähigkeitszeugnis

Wirksamkeit einer in der Türkei geschlossenen Ehe zwischen einer Deutschen und einem türkischen Staatsangehörigen | Stand: 17.08.2009

FRAGE: Ich habe am 8.8.2006 in der Türkei geheiratet. Von Deutschland hab ich ein Ehefähigkeitszeugnis dabei. Nun möchte ich mich scheiden lassen, da mein Mann bleibendes Einreiseverbot hat. Frage...

ANTWORT: Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung gehe ich davon aus, dass Sie keine Imam-Ehe geschlossen haben, sondern Ihre Ehe vor einem türkischen Standesbeamten geschlossen wurde. Neben den üblichen Unterlagen ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Familienrecht

Interessante Beiträge zu Ehefähigkeitszeugnis

Busführerschein voll steuerlich absetzbar
Nürnberg (D-AH) - Wer einen Busführerschein erwirbt, kann die Aufwendungen dafür voll als Werbungskosten bei seinen Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit von der Steuer absetzen. Auch wenn er da ...weiter lesen

Schulden beglichen - Sozialhilfe gekürzt
Nürnberg (D-AH) - Wer mit seinen Einnahmen diverse Schulden begleicht und dann nicht mehr ausreichend Geld für den Lebensunterhalt seiner Familie übrig hat, sollte nicht mit zusätzlicher sozialer Hilfe vo ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.963 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 27.07.2017
Schnelle kompetente Auskunft für ein sicher kleines Problem, aus der Sicht eines Anwaltes, für mich aber sehr wichtig. Danke so sollte es sein!

   | Stand: 25.07.2017
Sehr höflich und kompetent. Auch nicht lange um den heißen Brei geredet, sodass man Unmengen an Kosten hat. Sehr seriös. Kann ich nur weiterempfehlen

   | Stand: 25.07.2017
Frau RA Winkler hat meine Frage beantwortet. Ob mir die Antworten gefallen ist natürlich eine andere Sache, aber ich habe auch keinen Anwalt gesucht, der mir nach dem Mund redet, sondern sagt, was Sache ist. Und das ist geschehen. Das Telefonat wurde auch nicht in die Länge gezogen, so wie es leider oft der Fall ist.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Aufgebot | Ehefähigkeit | Ehegesetz | Ehename | Eheschließung | Eheversprechen | Heirat | heiraten | Heiratsrecht | Heiratsurkunde | Herkunftsangaben | Herkunftsfamilie | Hochzeit | Trauzeuge | Verlobung | Herkunftsurkunde

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen