Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Radfahrerin nimmt Pkw die Vorfahrt - keine Haftung für den Schaden


Nürnberg (D-AH) - Wer die Vorfahrt nicht beachtet, verstößt gegen eine entscheidende Regel der Straßenverkehrsordnung. Kommt es dabei zu einem Unfall, muss er sich die Kosten dafür trotzdem nicht immer selbst anrechnen lassen. Ausschlaggebend ist, ob die Nichtbeachtung der Vorfahrt wirklich die eigentliche Ursache des Schadens war. Eine Autofahrerin, die in einen solchen Zusammenstoß verwickelt war, wurde zur Zahlung des Wiederbeschaffungswertes des dabei zerstörten Fahrrades verurteilt - obwohl die am Unfall beteiligte Radfahrerin bei der Kollision aus nicht vorfahrtsberechtigter Richtung kam.

Zu dem Crash kam es nämlich nur deshalb, weil die Frau hinter dem Steuer des Pkw nach eigener Aussage, so unglaublich das klingt, tatsächlich statt auf die Bremse ihres Wagens versehentlich aufs Gaspedal trat. Ob die Radfahrerin dabei von rechts oder links oder sonst woher gekommen war, spielte für die Folgen der ausbleibenden Bremsung ab diesem Augenblick keine entscheidende Rolle mehr. Nach Ansicht der Oldenburger Richter handelt es sich deshalb bei dem buchstäblichen Fehltritt der Autofahrerin um einen so schweren Verstoß gegen die Straßenverkehrsverordnung, dass die Missachtung der Vorfahrt durch die Bikerin dahinter weit zurücktritt und in diesem Fall gerichtlich nicht zu ahnden ist..

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Kettenbrief

Zulassungsbescheid zum Studium an einer Hochschule wurde zurückgenommen - Zu Recht? | Stand: 07.08.2009

FRAGE: Meine Tochter hat am 27.07.2009 einen vorläufigen Zulassungsbescheid von einer Hochschule für den Studiengang Bachelor of Arts Soziale Arbeit bekommen. Voraussetzung war die Zusendung der amtlic...

ANTWORT: Der Zulassungsbescheid zum Studium an einer Hochschule stellt einen Verwaltungsakt dar. Verwaltungsakte können grundsätzlich zurückgenommen werden. Entscheidend ist dabei, ob ein rechtmäßige ...weiter lesen

Können Nebenkostenabrechnungen der Jahres 2005 im Jahr 2008 gefordert werden? | Stand: 05.08.2009

FRAGE: Seit 1.01.2009 beziehe ich ALG 1 und ergänzend ca 150 Euro ALG 2. Nun werden von mir die Nebenkostenabrechnungen der Miete von den Jahren 2005 - 2008 gefordert. Ist dieses rechtens?Ich habe 2008 sparsa...

ANTWORT: 1. Sie fragen zunächst, ob von Ihnen die Nebenkostenabrechnungen der Jahre 2005 ? 2008 gefordert werden können, hierzu folgendes:Für die Einforderung der Nebenkostenabrechnungen der Jahr ...weiter lesen

Bilder aus dem Internet ziehen eine Zahlungsaufforderung über 96 Euro nach sich | Stand: 04.08.2009

FRAGE: Ich war im Internet und habe über eine Suchmaschine nach kostenlosen animierten Gifs gesucht. Habe dann 2 interessante Seiten gefunden, welche auch mit einem kostenlosen Download geworben haben. Ic...

ANTWORT: Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen, dass die Firmen bereits einschlägig bekannt sind und eine Vielzahl von Kunden zu Zahlungen aufgefordert wurden. Wie Sie bereits richtig vermuten ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Strafrecht

Interessante Beiträge zu Kettenbrief

Kind rennt in splitternde Glastür - Reiseveranstalter muss zahlen
Nürnberg (D-AH) - Wird eine Urlaubsunterkunft ausdrücklich als kindergerecht beworben, dann ist darunter nicht nur lustiges Kindergeschirr und im Garten vorhandenes Spiel- und Klettergerät zu verstehen. Di ...weiter lesen

Statt Autoschlüssel wegzunehmen Frau in der Küche eingeschlossen
Nürnberg (D-AH) - Was tun, wenn nach einem Familienstreit die sehr erregte Ehefrau in diesem Zustand partout nicht davon abzuhalten ist, das Auto zu benutzen - und somit sich, die mitfahrende Tochter und die anderen Ve ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Strafrecht | Zivilrecht | Bedrohung | BGB | Gewinnmanipulation | Glücksspiel | Heiratsschwindel | Kaffeefahrt | Kredithai | Leistungserschleichung | Leistungskreditbetrug | Schenkungskreis | Spesenbetrug | Schneeballsystem

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen