Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Klassenfahrten gehören zu den Pflichten von Lehrkräften


Nürnberg (D-AH) - Klassenfahrten stehen zum Ende eines jeden Schuljahres immer wieder hoch im Kurse - nicht nur bei den Schülern. Ein beamteter Lehrer aber, der sich für die unterrichtsfreien Reisetage extra als Begleitperson meldet, um so zum Jahresabschluss noch schnell sein Pflichtstundenkonto aufzufüllen oder gar eine zusätzliche Vergütung für die eigene Urlaubskasse einzuheimsen, hat seine Rechnung ohne die Lüneburger Verwaltungsrichter gemacht.

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, haben die nämlich entschieden (Az. 1 A 952/05), dass beamtete Lehrkräfte keinen Anspruch auf einen Ausgleich für die Teilnahme an einer Klassenfahrt haben - weder in Form einer finanziellen Vergütung noch in Form eines Stundenausgleichs.Damit wiesen sie die Klage einer teilzeitbeschäftigten Lehrerin ab, die vier Tage zusammen mit ihren Schülern auf einer Insel verbracht hatte und dafür nun einen besonderen Ausgleich verlangte.

Die Begründung der Richter: Weil die Arbeitszeit von Lehrkräften nicht wie bei Beamten in anderen Einrichtungen mit festen Dienstzeiten zu vergleichen ist, kann die Besoldung in den Schulen nur auf Grund der abzuleistenden Unterrichtsstunden erfolgen. Wobei der Zeitaufwand für die übrigen pädagogischen Aufgaben pauschal bestimmt werden muss. Gerade darin läge der grundlegende Unterschied zum Vergütungsrecht der Angestellten und Arbeiter. Während deren Vergütung als vertragliche Gegenleistung für konkret erbrachte Leistungen anzusehen ist, stellt die Beamtenbesoldung einen Ausgleich für die Wahrnehmung der Gesamtheit aller dienstlichen Funktionen dar. Eine ganz andere und jeweils im Einzelfall zu klärende Frage sei es, dass die Betreuungsleistungen und sonstigen pädagogischen Aufgaben während einer Klassenfahrt, die sich über mehrere Tage erstreckt, unzweifelhaft eine deutliche Mehrbelastung einer - wie hier - teilzeitbeschäftigten Lehrerin darstellen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Reklamationsfrist

Gewährleistungsansprüche bei fehlerhafter Reparatur | Stand: 02.03.2015

FRAGE: Ich habe am 10.11.2014 ein Tablet-PC gekauft. Nach zwei Wochen habe ich es reklamieren müssen (langsamer Startvorgang, Maus und Touchscreen hängen). Das Gerät wurde eingeschickt und ka...

ANTWORT: 1. Kann der Händler tatsächlich die Rücknahme verweigern? Seiner Meinung nach spricht er hier über die Garantie. Ich dagegen meine, es wäre Gewährleistung. (in meinem Schreibe ...weiter lesen

Zu kurze Reklamationsfrist in AGB? | Stand: 27.08.2012

FRAGE: Es geht um folgenden konstruierten Fall:Ein Heizölkunde bestellt im Sommer für sein Ferienhaus Heizöl. Die Heizung wird erst 45 Tage nach Lieferung wieder eingeschaltet und funktionier...

ANTWORT: Wir können in diesem, konstruierten, Fall von einer klaren Beweislage ausgehen.Der Lieferant des Heizöls hat in seinen AGB eine Rügeverpflichtung enthalten, die besagt, dass eine eventuell ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht

Interessante Beiträge zu Reklamationsfrist

Zeckenbiss bei Fahrt zur Arbeit kein Dienstunfall
Nürnberg (D-AH) - Ein Zeckenbiss auf dem Wege zur Arbeit muss bei einem Beamten nicht unbedingt als Dienstunfall anerkannt werden. Das berichtet die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline und verweist au ...weiter lesen

Wackelnde Wände, weniger Miete
Nürnberg (D-AH) - Ändert sich die Verkehrssituation einer ruhigen Nebenstraße und wird aus einem Idyll ein häufig genutzter Fahrweg, kann im Einzelfall die Miete von an der Straße gelegenen Wohnungen ge ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.947 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Mietrecht | Steuerrecht | Zivilrecht | Annahmeverweigerung | Beanstandung | Minderung | Nachbesserung | Nachbesserungspflicht | Nacherfüllung | Nichtzahlung | Provisionsrückzahlungen | Reklamation | Reklamationszeit | Rügefristen | Nachfrist

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen