×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Die verlorene Ehre einer unbescholtenen Bankkundin


Nürnberg (D-AH) - Teurer Fahndungsfehler: Lässt ein Ermittlungsrichter das Foto einer Täterin veröffentlichten, die gar keine ist, steht der Betroffenen ein erhebliches Schmerzensgeld zu. Das hat das Landgericht Braunschweig entschieden (Az. 9 O 2225/05). Im konkreten Fall waren das immerhin 3.000 Euro.

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, wurde eine unbescholtene Frau von der Überwachungskamera eines Geldautomaten aufgenommen, an dem versucht worden war, mit einer gestohlenen Kreditkarte und falscher PIN Bargeld abzuheben. Was die Polizeibeamten dabei übersahen: Der vom Automaten penibel registrierte Auszahlungsversuch fand erst eine knappe Minute nach der Zeitangabe statt, die auf dem von den Bankangestellten versehentlich zur Verfügung gestellten Foto ausgedruckt war. Außerdem hatten Augenzeugen bei weiteren Betrugseinkäufen mit der geklauten Karte ganz anders aussehende Personen beobachtet. Trotzdem übergab der zuständige Ermittlungsrichter die Aufnahme zur Forcierung der Fahndung an die Lokalpresse.

Die Weitergabe des Fotos war ein fataler Fehler, urteilten die Braunschweiger Landrichter. Die Frau war nämlich als Verkäuferin im Zentrum der Stadt tätig und wurde von vielen Kunden und Bekannten sofort erkannt und auf die Veröffentlichung angesprochen. Zwar konnte sie ihrem Chef und ihren Kollegen den falschen Verdacht erklären. Doch dass nach einer späteren Gegendarstellung in den Zeitungen sie niemand mehr daraufhin ansprach, werteten die Richter als Zeichen dafür, dass diese Richtigstellung von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wurde. Fazit der Richter: Wegen der erheblichen Rufschädigung steht der Frau auch ein erhebliches Schmerzensgeld zu.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Kündigung Mietrecht

Mietvertrag kündigen - Kündigung persönlich übergeben? | Stand: 07.11.2012

FRAGE: Wir möchten unsere Mietwohnung (3-monatige Kündigungsfrist) zum 28.02.2013 kündigen. Laut Mietvertrag muss die Kündigung bis zum 3. Werktag (im Dezember) bei der Vermieterin eingegange...

ANTWORT: Selbstverständlich können Sie die Kündigung für das Mietverhältnis auch bereits vorher erklären. Insofern passt es auch gut, dass Sie am kommenden Wochenende anlässlic ...weiter lesen

Mietrecht: vorzeitige Kündigung nach Zahlungsverzug? | Stand: 13.10.2011

FRAGE: Ich habe eine möblierte Wohnung auf drei Monate befristet vermietet. Die Frist endet Ende dieses Monats. Der Mieter hat für diesen Monat keine Miete gezahlt. Ich habe mich um Nachmieter gekümmer...

ANTWORT: Das Recht der fristlosen Kündigung von Mietverhältnissen ist in den §§ 543 und 569 BGB eingehend geregelt. Dabei gilt § 543 BGB für alle Mietverhältnisse und § 56 ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht

Interessante Beiträge zu Kündigung Mietrecht

Teilkasko zahlt nicht für Vandalismusschäden
Nürnberg (D-AH) - In letzter Instanz hat der Bundesgerichtshof Klauseln in Teilkasko-Verträgen bestätigt, nach denen der Versicherungsschutz keine Vandalismusschäden umfasst (Az. IV ZR 212/05). Dies gi ...weiter lesen

Teure Sozialwohnung
Nürnberg (D-AH) - Verbessern sich die Einkommensverhältnisse von Mietern öffentlich geförderter Wohnungen, müssen sie häufig eine Fehlbelegungsabgabe zahlen. Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Wi ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.943 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | Abmahnung | Abmahnungsgründe | Altersschutz | Druckkündigung | Ersatzwohnung | Kündigung Mietverhältnis | Kündigung Mietvertrag | Mieter | Teilkündigung | Vorzeitige Kündigung | Wohnung Kündigen | Wohnungskündigung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen