Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)

Nach Einbruch Schadensliste sofort der Hausratversicherung vorlegen


Nürnberg (D-AH) - Faulheit ist bekanntlich eine der sieben Todsünden. Aber auch versicherungsrechtlich kann ein langes Abwarten ins Abseits führen. Nach einer Entscheidung des Landgerichts Köln (Az. 24 O 570/03) braucht eine Hausratversicherung den Schaden nach einem Einbruch nicht zu übernehmen, wenn der Versicherte die Aufstellung über die gestohlenen Gegenstände verspätet vorlegt.

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline mitteilt, muss eine Kölnerin damit die finanziellen Folgen eines Einbruchs in ihre Wohnung selbst tragen. Am 9. Oktober hatten unbekannte Täter nachts die Tür zu ihrer Wohnung aufgebrochen und einige wertvolle Einrichtungsgegenstände gestohlen. Den Einbruch meldete die Frau gleich der Polizei und auch ihrer Hausratversicherung. Sowohl die Polizei als auch die Versicherung forderten unverzüglich eine so genannte Stehlgutliste vorzulegen. Diese Liste legte die Kölnerin am 4. November vor.

Eindeutig zu spät, lautete die Entscheidung des Landgerichts Köln. Eine Aufstellung über die entwendeten Gegenstände müsse stets direkt nach einem Einbruch erstellt und ohne schuldhaftes Zögern bei Polizei und Versicherung abgeliefert werden. Dies sei Obliegenheit des Versicherten, um zu verhindern, dass der Schaden im Nachhinein aufgebauscht werde. Als Faustregel gilt, dass die Frist für die Vorlage sich danach bemisst, wie viel Zeit der Versicherte benötigt, um die Liste der beim Einbruch entwendeten Gegenstände anzufertigen Im Regelfall ist dabei von wenigen Tagen auszugehen..

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Eigentumsrecht

Nießbrauchrecht Regelung | Stand: 11.11.2013

FRAGE: Meine Eltern haben mir zusammen (beide zu gleichen Teilen) insgesamt 15 Wohnungen übertragen, sich aber den Nießbrauch vorbehalten. Nun ist vor 2 Jahren mein Vater verstorben, meine Mutter leb...

ANTWORT: Die Beantwortung Ihrer Fragen ergibt sich aus § 1061 Satz 1 BGB, der wie folgt lautet:„Der Nießbrauch erlischt erlischt mit dem Tode des Nießbrauchers.“Das bedeutet, dass da ...weiter lesen

Eigentums- und Besitzrecht - Unterschiede | Stand: 10.12.2012

FRAGE: Ich bin zusammen mit meinem Bruder Miteigentümer eines Hauses inkl. Grundstück, das unser Großvater bauen ließ. Wir (54 bzw. 49 Jahre) besitzen je 25%. Die anderen 50% sind im Eigentu...

ANTWORT: Ich fürchte, dass Sie Ihre Rechtsstellung als Miteigentümer mit einem Minderheitsanteil an der Immobilie überschätzen.Dazu muss man folgendes wissen: Die deutsche Rechtsordnung entscheide ...weiter lesen

Wohnung Kaufen - Mieter wegen Eigenbedarf kündigen | Stand: 18.04.2011

FRAGE: Ich lebe mit meiner Familie in Frankreich und möchte in Berlin eine Wohnung kaufen, die aber zur Zeit vermietet ist. Wenn ich die Wohnung später einmal für Berlin Aufenthalte nutzen möcht...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, Fragestellung: Eigenbedarfskündigung gem. § 573 Abs. 2 Nr. 2 BGBVorab folgender Hinweis, da Ihrem Sachverhalt nicht zu entnehmen ist, seit wann die zu erwerbende Wohnun ...weiter lesen

Wer ist für die Einzäunung von Grundstücken zuständig? | Stand: 12.08.2010

FRAGE: Mein ehemaliges Betriebsgrundstück, auf dem sich ein Wohnhaus befindet, wurde verkauft. Der angrenzende Garten am Wohnhaus gehört mir zu etwa einem Drittel noch. Zwischen diesem Grundstück...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Frage betrifft drei Komplexe:1. WegerechtWenn Ihr Teil des Gartengrundstückes nicht direkt mit dem öffentlichen Verkehrsraum verbunden ist, hat der Erwerber Ihres Grundstücke ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht

Interessante Beiträge zu Eigentumsrecht

Karnevalsdienstag plötzlich nicht mehr arbeitsfrei
Nürnberg (D-AH) - Harte Zeiten für Jecken: Hat ein Betrieb seine Mitarbeiter bisher immer am Karnevalsdienstag freigestellt, so wird es nicht als Verlängerung der betriebsüblichen Arbeitszeit gewertet, we ...weiter lesen

Auf vereistem Trampelpfad gestürzt - Waldbesitzer haftet nicht
Nürnberg (D-AH) - Im Wald, da sind die Räuber. Wer auf einem öffentlichen Waldweg unterwegs ist, der weiß um die Gefahren und hat bei einem Schaden die Kosten dafür selbst zu tragen. Das hat das Ob ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

18.523 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 11.02.2016
Schön das ihr da seid

   | Stand: 10.02.2016
Vielen Dank!

   | Stand: 10.02.2016
Vielen Dank!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Arbeitsrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Bearbeitung | Eigentum | Eigentum und Besitzer | Eigentümer | Eigentümerrecht | Eigentumsüberlassung | Eigentumsvermutungen | Eigentumsvorbehalt | Eigentumswohnung | Enteignung | Finderlohn | Fundrecht | Fundsache | Gruppeneigentum | Miteigentum

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
X
Online-Schlichtung
Die ersten 100 Kunden testen kostenlos
Sie haben ein Problem? Sie wollen Zeit, Geld und Nerven sparen?
Unkomplizierte Schlichtung per E-Mail!
Jetzt teilnehmen!
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen