Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Nach Einbruch Schadensliste sofort der Hausratversicherung vorlegen


Nürnberg (D-AH) - Faulheit ist bekanntlich eine der sieben Todsünden. Aber auch versicherungsrechtlich kann ein langes Abwarten ins Abseits führen. Nach einer Entscheidung des Landgerichts Köln (Az. 24 O 570/03) braucht eine Hausratversicherung den Schaden nach einem Einbruch nicht zu übernehmen, wenn der Versicherte die Aufstellung über die gestohlenen Gegenstände verspätet vorlegt.

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline mitteilt, muss eine Kölnerin damit die finanziellen Folgen eines Einbruchs in ihre Wohnung selbst tragen. Am 9. Oktober hatten unbekannte Täter nachts die Tür zu ihrer Wohnung aufgebrochen und einige wertvolle Einrichtungsgegenstände gestohlen. Den Einbruch meldete die Frau gleich der Polizei und auch ihrer Hausratversicherung. Sowohl die Polizei als auch die Versicherung forderten unverzüglich eine so genannte Stehlgutliste vorzulegen. Diese Liste legte die Kölnerin am 4. November vor.

Eindeutig zu spät, lautete die Entscheidung des Landgerichts Köln. Eine Aufstellung über die entwendeten Gegenstände müsse stets direkt nach einem Einbruch erstellt und ohne schuldhaftes Zögern bei Polizei und Versicherung abgeliefert werden. Dies sei Obliegenheit des Versicherten, um zu verhindern, dass der Schaden im Nachhinein aufgebauscht werde. Als Faustregel gilt, dass die Frist für die Vorlage sich danach bemisst, wie viel Zeit der Versicherte benötigt, um die Liste der beim Einbruch entwendeten Gegenstände anzufertigen Im Regelfall ist dabei von wenigen Tagen auszugehen..

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Vorvertrag

Vorvertrag beim Immobilienkauf | Stand: 11.03.2011

FRAGE: Mein Mieter möchte das Haus kaufen. Wir hatten es für dieses Jahr vereinbart, jetzt möchte er es aber erst im nächsten Jahr kaufen. Wie kann man einen Vertrag bzw. Vorvertrag abfassen...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, Ein Vertrag, der die Verpflichtung enthält, ein Grundstück zu übertragen und zu erwerben, bedarf immer der notariellen Form (§ 311 b BGB).Dies gilt auch fü ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht

Interessante Beiträge zu Vorvertrag

Karnevalsdienstag plötzlich nicht mehr arbeitsfrei
Nürnberg (D-AH) - Harte Zeiten für Jecken: Hat ein Betrieb seine Mitarbeiter bisher immer am Karnevalsdienstag freigestellt, so wird es nicht als Verlängerung der betriebsüblichen Arbeitszeit gewertet, we ...weiter lesen

Auf vereistem Trampelpfad gestürzt - Waldbesitzer haftet nicht
Nürnberg (D-AH) - Im Wald, da sind die Räuber. Wer auf einem öffentlichen Waldweg unterwegs ist, der weiß um die Gefahren und hat bei einem Schaden die Kosten dafür selbst zu tragen. Das hat das Ob ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

18.885 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 23.05.2016
Spitze! Man muss sich nicht umständlich einen RA vor Ort suchen, kann eine Antwort sofort bekommen und muss sich über einen Vorfall nicht stundenlang bis zum Termin ärgern und hat anschließend ja die Möglichkeit, dem Gegenüber, der frech wurde, zu sagen, man habe bereits einen RA konsultiert, was meistens bestens hilft und den Gegner in die Knie zwingt. Ich bin hoch zufrieden, dass es diese Einrichtung seit Jahren schon gibt!

   | Stand: 20.05.2016
Erstklassige Beratung! Besten Dank!

   | Stand: 20.05.2016
Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Strafrecht | Zivilrecht | Pferderecht | Angebot freibleibend | Angebotsarten | Angebotsbindung | Antrag | Antragsberechtigung | Antragsfristen | Anwartschaft | Anzeige stellen | Ausschreibung | Bieter | schwebend unwirksam | Vertragsangebot | Reservierung | Antrag entbinden

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen